http://my.myblog.de/ap/users.herbsttochter/layout/vollprofi.php?session_id=b7b&blog_id=155498

Pudge? Ich vermiss dich grad. Seit langem, wenn ich ehrlich bin. Du hast gefragt, was nur passiert ist. Ich mich auch. Aber ich hab nur geantwortet, was du genau meinst. Ja, wir haben fast ein halbes Jahr nicht geschrieben. Meine Schuld? Ich glaub kaum. Ich hab dich angeschrieben. Mehr als einmal. Aber du hast nicht geantwortet. Das tust du sowieso fast nie. Früher hast du wenigstens meistens zurückgeschrieben, oder zumindest öfter, als dass du es nicht getan hast. Und jetzt? Ich hab dich gefragt, wie’s dir geht, was dein Leben so macht. Lenny sagt, du hast ne Freundin. Aber mir gesagt, hast du’s nicht. Warum nicht? Hast du Angst, dass ich noch in dich verliebt bin? Ich glaube nicht. Also, dass ich das nicht bin. Was du denkst weiß ich nicht. Du redest ja nicht mit mir. 4 Mal hast du geantwortet, danach einfach aufgehört zu schreiben. Kann man das noch Konversation nennen? Was ist eigentlich passiert? Wir waren mal Allie und Pummel, und was sind wir jetzt? Leben wir in 2 verschiedenen Welten…Wie soll ich auch wissen, was in deinem Kopf vorgeht, wenn du nichts sagst, immer nur erzählst, dass es dir gut geht, und viel mit der Arbeit um die Ohren hast. Wie soll ich irgendetwas wissen, wenn du mir nicht verrätst, wie es deinem Herz geht. Seit wann hast du deine neue Wohnung? Ich weiß es nicht, Irgendwann nicht allzu lange, nach den Sommerferien. Ich war nicht einmal da. Ich war überhaupt nicht mehr da. Ich weiß nicht mal, ob das gut oder schlecht ist. Ich sitz jeden Tag zu hause, und hab wieder ein Leben, zwischen den einzelnen Tagen, in denen ich bei euch, oder irgendwo anders, als zu Hause bin. Mein zu Hause, ist wieder eins. Nicht mein ganzes, aber ein Teil davon. Ich bin…so alleine hier. Ohne dich. Ohne zu wissen, wer du bist. Wenn du wüsstest, wie gern ich grade einfach nur von dir in den Arm genommen werden würde. Wenn du wüsstest, wie traurig du mich gerade machst, müsstest du wissen, wie glücklich du mich machen könntest. Ich würd so gerne so viel dafür geben, um deine Stimme zu hören, wie sie „Hi Allie“ sagt. Um in dein Gesicht sehen zu können, in deine Augen, und zu wissen, wie’s dir geht. Aber du bist weg. So weit weg. Nicht nur in einer anderen Stadt. Du bist in einer anderen Welt als meine. Du hast Angst, wieder in meine Welt zu dringen. Hast du Angst? Ich will hier nicht alleine sein, in meiner Welt, hörst du? Ich kann nicht alleine sein. Da war ich schon immer schlecht drin…. …nein, hörst du nicht. Du hörst mich überhaupt nicht mehr. Du hast verlernt, mich zu hören, Pudge….
28.11.14 21:45
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de